Weinqualität in unterschiedlichen Organisationsformen: Warum Genossenschaften schlechter abschneiden können

Andreas Hildenbrand, Julia Höhler

Research output: Contribution to journalArticleAcademicpeer-review

Abstract

In der ökonomischen Literatur wird geäußert, dass die Organisationsform einen maßgeblichen Einfluss auf die Produktqualität ausübt. Zahlreiche empirische Befunde geben Hinweise darauf, dass dies auch in der Weinwirtschaft zutreffen kann. Genossenschaften schneiden oft schlechter ab. Theoretische Ergebnisse fehlen jedoch. Wir zeigen, wie ein theoretisches Modell zur Erklärung des negativen Organisationseffekts auf die Qualität von Genossenschaftswein aussehen kann.
Original languageGerman
Pages (from-to)4-24
JournalZeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen
Volume66
Issue number1
DOIs
Publication statusPublished - 17 Mar 2016
Externally publishedYes

Cite this